…. Und somit wären wir schon beim nächsten Thema, unserer finanziellen Situation.

 

Begonnen haben wir, die acht Gründungsmitglieder, im Juni mit null Euro, indem wir die auftretenden Kosten für die Vereinseintragung, Webseite, Hundebetreuer-Versicherung, juristische Beratung usw. einfach mal je nach Anfall selber bezahlt haben. Aber zu unserer großen Freude waren bald Freunde, sowohl aus unserem Bekanntenkreis als auch Tierfreunde aus dem Internet, unterstützend dabei....

 

Die meisten „Einnahmen“ sind Durchlaufposten, wie die Patenschaften und die Schutzgebühren für die Hunde und Katzen und den Transport. Auch die Projektspenden für die Hundehütten und für medizinische Hilfe wurden sofort weiter geleitet. Jedoch ist der Bedarf in Lleida viel, viel höher und da war unsere Unterstützung nur ein Tropfen auf dem heißen Stein.

 

Unsere ungebundenen Einnahmen setzen sich zusammen aus den Jahresmitgliedsbeiträgen und den so wertvollen Beiträgen der Förderer. Weiter gab es einzelne „zweckfreie Spenden“ direkt für die Hunde in Lleida und auch für die Katzen.

 

Die Ausgaben für unseren Verein beinhalten Versicherungen, Notarkosten, Flyer für die Werbung, Porto und Kleinmaterial für das „Büro“, natürlich auch Tierarztkosten für die Pflegetiere, Kauf von Geschirren, Halsbändern, Leinen, usw.

 

Zum Jahresende haben wir tatsächlich noch ein kleines Plus auf dem Konto, aber es sind auch noch einige Posten davon zu bezahlen.

 

Im Januar kommen drei Pflegehunde dazu, ein schöner Jahresanfang!

 

Aber erst auf den Pflegestellen werden erst die Kosten sichtbar, z.B. bei medizinischer Behandlung.

 

Sollten Sie Fragen zu der Mittelverwendung haben, kontaktieren Sie uns bitte und gerne direkt. Und selbstverständlich arbeiten alle Helfer ehrenamtlich.

 

 ALLES FÜR DIE TIERE !

 

DANKE für Ihre Unterstützung!

 

<<