Shadow - ehemals Wasabi - der Eroberer unserer Herzen!

Entdeckt habe ich Shadow an Pfingstmontag 2017, eigentlich habe ich nicht wirklich nach einem Hund gesucht, oder vielleicht doch..?!

 

Es war Liebe auf den ersten Blick! Ich habe dann sofort Kontakt aufgenommen. In der folgenden Woche wurden wir dann besucht und Shadows zukünftiges Zuhause wurde für geeignet erklärt! Yes!! Wir

waren überglücklich.

 

Dann der Schock, ich musste jetzt in Reha (5 Wochen), ich dachte schon das war's, wir bekommen ihn nicht. Aber ich wurde beruhigt und er kam einen Monat später zu uns.

 

Am 14. August 2017 haben wir ihn dann endlich abholen können. Wir waren schon ziemlich aufgeregt. Wir hatten jetzt 2,5 Jahre keinen Hund, aber ohne ist das Leben nicht so schön.

 

Schon auf der Fahrt in sein neues Zuhause war er entspannt und hat genau beobachtet, wo es hingeht.

 

Shadow wurde sofort von unseren Freunden in Empfang genommen und wir gingen ein Stück gemeinsam Gassi.

 

Shadow ist so ein ausgeglichener entspannter Hund, einfach toll.

 

Vom ersten Tag an war er stubenrein und hat sich bemerkbar gemacht, wenn er raus musste. In unserem Freundeskreis gibt es fast nur Hundehalter und mit keinem Hund hat er Probleme. Sollte sein

Gegenüber mal nicht auf Freundschaft aus sein, geht Shadow gelassen seiner Wege.

 

Er ist mit seinen zwei Jahren noch ziemlich verspielt und tobt gerne mit uns herum, aber genauso kann er auch die Ruhe genießen und auch gerne kuscheln oder genüsslich den Bauch gekrault bekommen.

 

Auch hat er schon viel gelernt!

 

Wir haben eine Hundetrainerin, welche mit uns zuhause, unterwegs und auch auf dem Hundeplatz trainiert. Er lernt sehr schnell, nur Frauchen ist nicht immer so ganz konsequent.

 

Da ich zuhause auch Patienten behandle und nicht alle mit großen Hunden zurecht kommen, kann er auch mittlerweile ruhig auf seinem Platz liegen, bis die Patienten im Behandlungsraum sind.

 

Frei laufen lassen klappt noch nicht so gut, weil Rehe, Hasen und Katzen einfach total interessant riechen und er unbedingt zu ihnen muss. Aber aus diesem Grund haben wir uns einen GPS Tracker gekauft, der nun bei jedem Spaziergang am Halsband hängt!

 

Da Shadow, nach ca. 3 Wochen, als er bei uns war, sich samt Schleppleine losgerissen hat und die Verfolgung von drei Rehen aufgenommen hat, war es das erste, was mein Mann gemacht hat. Sofort kommt ein Tracker her!!

 

Wir haben ihn 1,5 sehr lange Stunden suchen müssen. Er hatte sich mit der Leine im Gehölz verfangen und wäre dort nicht gefunden worden, hätte unser sonst so ruhiger Hund nicht nach jedem Rufen von uns dreimal gebellt!

 

Alles in allem kann ich nur sagen, dass jeder von unserem Hund begeistert ist! Er gefällt durch sein Aussehen und seinen tollen Charakter! Wir sind jetz ein super Team und geben unseren Shadow nicht mehr her!

 

Wir wollen ihn nicht mehr missen.