Vega - jetzt Linda - und ihre Laterne....

Auf der Suche nach einem zweiten Hund für uns stießen wir im Internet auf die Seite von ,,Tierliebe Grenzenlos e.V." Und da war Sie: "Vega", Jagdhundmix, 44 cm und 8 kg leicht.

 

Es war Liebe auf den ersten Blick. Beschrieben wurde sie als ängstlich und hundeverträglich.

 

Nach allen Formalitäten freuten wir uns sehr auf ihre Ankunft. Und dann kam sie! Sie hatte wirklich vor allem Angst, sogar vor Dunkelheit. Ausgerechnet jetzt waren die Straßenlaternen vor unserem Haus defekt. Sie wollte abends nicht mehr vor die Tür, um ihr Geschäft zu verrichten.

Wir riefen bei unserem Stromanbieter an. "Ihr müsst die Laterne reparieren, unser Hund kann sonst nicht 'Pipi' machen." Alle lachten sehr, und am anderen Tag funktionierte sie wieder.

 

Komischerweise war nach ein paar Tagen die Ängstlichkeit verschwunden. Vega war wie ausgewechselt.

 

Mein Mann, der nachts zur Toilette geht, durfte nicht wieder ins Bett zurück. Sie bellte und knurrte ihn an.

 

Hunde, egal wie groß, werden von ihr attackiert. Nur unseren alten Hund Paul hat sie in ihr Herz geschlossen. Jeder, der nicht zur Familie gehört, wurde des Grundstücks verwiesen.

 

Jetzt, nach zwei Monaten mit ein wenig Übung und Geduld ist Linda, wie sie jetzt heißt, der absolute Traumhund.

 

Ausgeglichen, verschmust und einfach nur lieb. Sie ignoriert andere Hunde und mein Mann darf auch wieder zurück ins Bett.

 

Grüße

Familie Kurzeja und Eicker