Jean-Paul -  ein begeisterter Hunde-Schüler

Nachdem wir Karfreitag 2019 unseren geliebten Hund Sam nach über 15 Jahren verloren hatten, waren wir uns einig eine neue Fellnase in unsere Familie zu holen. Es dauerte fast ein Jahr bis wir das Bild von Jean-Paul sahen und für uns fest stand „Das ist er“.

 

Anfang April 2020 sollten wir ihn dann aus Spanien bekommen, doch Corona machte uns einen Strich durch die Rechnung. Barbara setzte alle Hebel in Bewegung, damit Jean-Paul schnell nach Deutschland kommen konnte –Herzlichen Dank dafür.

 

Wir mussten noch bis zum 2. Mai warten und diese Zeit kam uns unendlich lang vor. Aber dann war es soweit. Als wir vor dem Transporter standen, schaute uns ein relaxter Jean-Paul aus einer schönen großen Transportbox an. Es war so, als wüsste er, jetzt bin ich angekommen. 

 

Zu Hause wurde die Wohnung erstmal erkundet. Das Gassi gehen war etwas völlig Neues. Die ersten zwei Wochen brauchte er, um zu lernen, dies ist die Möglichkeit zu spielen und sein Geschäft zu machen. Jeder Tag, den er länger bei uns war, verband uns mehr. Es ist schön zu sehen, wie dieser herrliche Hund seine neue Welt erkundet. Er ist jedem Lebewesen gegenüber freundlich, freut sich über Treffen mit Spielgefährten und lernt immer mehr dazu.

 

Anfangs hatte er Probleme mit dem Auto zu fahren (vielleicht dachte er, er muss weg von uns) aber mittlerweile freut er sich mit dem Auto in das Feld oder zur Hundeschule zu fahren. Touren mit dem Wohnmobil meistert er ganz entspannt. Mit Freude erkundet er mit uns neue Orte.

 

Den Namen Jean-Paul haben wir beibehalten. In der Hundeschule wird er oft liebevoll JP von der Hundetrainerin genannt. Auch wenn viele meinten, der Name wäre zu lang, weiß er genau „Das ist mein Name“. Alle sind begeistert von ihm und staunen, wie schnell er lernt und entspannt er beim Training ist. Unser Jean-Paul geht mit einer wahren Begeisterung in die Schule.

 

Wir sind so dankbar diesen Hund zu haben und spüren täglich seine Dankbarkeit bei uns sein zu dürfen. Das Spielen im Garten oder Feld kann ihm nie lange genug dauern, aber ebenso die Zeit mit uns zu schmusen.

 

Wir sind Barbara sowie dem Team in Lleida sehr dankbar für unseren tollen Hund und hoffen, mit ihm viele Jahre gemeinsam verbringen zu können.

 

Jens und Monika