Lotte - ehemals Charlotte - ein Teil des Dream Teams!

Wie geht es der kleinen Charlotte?

 

Charlotte kam Ende November aus Spanien zu uns in die Eifel. Wir hatten bisher immer Hunde und deshalb Erfahrungen mit Tibetischen Hütehunden (Dokhyis) und Chinesischen Faltenhunden (Shar Pei), alles Rassen, die Halter mit viel Geduld, Konsequenz und Einfühlungsvermögen suchen. Als unsere Hündin verstarb, suchten wir nun für unseren Shar Pei Rüden Gummel eine neue Freundin.

 

Diesmal sollte es ein Hund aus dem Tierschutz werden. Wir wurden über die Internetseite und vor allem vom ganzen Team Tierliebe Grenzenlos sehr gut informiert und betreut. Auch die Tierärztin bestätigte die ausführlichen Informationen und Papiere.

 

Da es eine kleine Hündin etwa im gleichen Alter wie Gummel sein sollte, war Charlotte schnell ins Herz geschlossen. Vorher gab es natürlich viele Fragen und manche Bedenken. Wird sich Charlotte mit Gummel vertragen? Wie gelingt der Umzug vom Tierheim in unser Haus? Wird sie die Treppen in den ersten Stock laufen? Welches Futter wird vertragen? Müssen wir die ersten Nächte häufiger raus?

 

Dann holte ich sie ab und alles war ganz einfach. Geschirr anlegen nach der langen Fahrt, ein kleiner Spaziergang fürs große Geschäft, eine Fahrt im Auto – alles kein Problem. Sie schaute keck aus dem Autofenster und lag dann brav die letzten Kilometer im Auto.

 

Der erste Spaziergang mit Gummel verlief ganz entspannt. Beide beschnupperten sich freundlich und liefen an lockerer Leine los. Zu Hause ging es hurtig die Treppe herauf und ohne Zögern wurde die ganze Wohnung erkundet. Futternapf und Wassernapf waren schnell gefunden und sie hatte sich sofort eingelebt. Für Leckerchen tut sie sowieso alles.

 

Das Sicherheitsgeschirr ist sehr hilfreich, denn aus dem Julius K9, das sich etwas einfacher anschirren lässt, kommt sie irgendwie immer mal wieder mit einem Vorderbeinchen heraus. Wie das geht, ist uns ein Rätsel.

 

Am nächsten Tag war sie plötzlich verschwunden und wurde verzweifelt in der ganzen Wohnung gesucht. Wir kamen richtig ins Schwitzen. Aber dann fand mein Mann sie doch unter einem „verdächtigen Hügel“ in meinem Bett (s. Foto 1).

 

Beide sind nun das neue „Dream-Team“ im Dorf. Mit den Hunden in der Nachbarschaft – kleine und große – wird sie sich irgendwann vielleicht auch noch anfreunden. Noch macht sie immer ein großes Theater, bellt und will ihr Rudel verteidigen. Wir haben die Geduld!

 

Wir sind sehr froh mit unserer kleinen Charlotte, die wir allerdings in Lotte umbenannt haben, denn sie muss ja schließlich Deutsch lernen.

 

Viele Grüße senden Beate, Caspar, Gummel und Lotte aus der Eifel