Alma - die Seelenhündin!

Da ich zur Zeit arbeitslos bin, habe ich mir schon seit längerer Zeit überlegt gehabt, einem Hund wieder ein liebevolles Zuhause zu geben! Ich hab auch lang in Bully-in-Not-Seiten Ausschau gehalten, aber obwohl jetzt auch schon bald 4 Jahre vergangen sind, wo ich meinen Bully Dante mit zarten 3 Jahren gehen lassen musste.

 

Kurze Zeit später hatte ich eine Bullydame, die aus einer Massenzucht gerettet wurde, auf Pflege...aber verdaut hatte ich diesen Verlust trotz zahlreicher Straßenhunde, die ich in der Zwischenzeit aufgenommen und selbst vermittelt hatte, noch nicht. Deshalb entschied ich, dass ein Bully nicht in Frage kommt!

 

Ich habe dann angefangen auf diversen Tierschutz-, Auslandstierschutz-Seiten zu stöbern, bis ich auf die Homepage von Tierliebe Grenzenlos e.V. gestoßen bin. Hab mir alles sorgfälltig angeguckt, die Konditionen, dass eine Vorkontrolle kommen wird und alles schien mir sehr seriös.

 

Also ging ich einen Schritt weiter und schaute mir die Hunde an, die eine Vermittlung suchten - ALMA - bereits der Name hat mich umgehauen, habe mir somit ihr Profil durchgelesen, wobei nicht allzu viel über sie bekannt war. Die Fotos waren super süß. Aber sie wirkte so scheu und ängstlich, die Ohren immer so angelegt, die Rute auch nach unten. Ich war unschlüssig.

 

Doch dann hab ich mir die Videos angeschaut und da war der Fall sofort klar (da waren Videos, wie sie spielte und wie sie zu ihrer Pflegerin war) und da war es um mich geschehen! Ich hab somit umgehend das Anmeldeformular ausgefüllt und mich als Mami für Alma beworben. Ich wurde kurze Zeit später kontaktiert zuerst per E-Mail, dass meine Bewerbung sehr ansprechend ist und sich bis anhin alles positiv anhört - danach folgte ein ungefähr eineinhalb Stunden-Telefonat mit Lilly, bei dem wir uns ausgetauscht und noch offene Fragen geklärt haben und ein erstes Kennenlernen stattgefunden hat.

 

Es folgte ein Vorbesuch/ Kontrolle seitens Irma - die sich als meine Nachbarin praktisch herausstellte - was auch alles reibungslos ablief und sehr positiv und ehrlich alles besprochen wurde. Dann kam die Zusage. Yes - Alma wird hierher ziehen!

 

Nach all den nötigen Formalitäten wie Verträge, Blutbild, Infos, Zahlung etc. folgte nun das laaaaaaange Warten…Ich konnte es natürlich nicht lassen und war bestimmt einen Monat vor dem Einzug von Alma schon komplett ausgestattet mit Bettchen, vielen Spielsachen, Leckerlies etc.

 

Der große Tag kommt am 23.02.2019: Alma kommt mit dem Transporter und mithilfe von unzähligen Helfern an! Wir holen sie ab und bringen sie erst mal nach Hause! Sie hat sich von Anfang an pudelwohl gefühlt, als wäre das immer ihr Zuhause gewesen! Ich hatte nämlich gegen Ende der langen Wartezeit Panik geschoben, weil ich von vielen Leuten Horrorgeschichten gehört habe, dass es so voll Horror war mit einem Hund aus dem Tierheim!

 

Ich muss sagen, ich hab vielleicht einfach Glück gehabt, eine Organisation gefunden zu haben, die echt nur vermittelbare Hunde vermittelt! Ich hatte gar keine Probleme mit Alma! Nach zwei Tagen war sie stubenrein. Seitdem hat sie nie wieder rein gemacht... außer Freudepippis passieren ab und an noch, wenn ich mal 1-2h weg bin zum Einkaufen. Dann gibt es immer einen freudigen Indianertanz und diese Tänze sind so stürmisch, dass manchmal paar Tropfen Pippi rausrutschen *hahaha - lach*

 

Sie ist total unkompliziert, was das Essen angelangt - wir barfen mehrheitlich - sie hatte noch nie Durchfall oder hat erbrochen. Ich kann sie bereits seit der 4. Woche ohne Leine laufen lassen. Wir haben auf einem eingezäunten Spielplatz geübt, selbstverständlich, als es keine Kinder hatte. Sitz, Bleib, Warten, und zurück (hierher) klappen ca. 80%, 20% hat sie zur Zeit so eine coole Phase, wo sie Grenzen austestet,was altersentsprechend total normal ist.

 

Aber ich denke, sie hat sich von Anfang an wohl gefühlt hier, aber sie weiß jetzt wohl, dass das ihr Zuhause ist und dass sie hier bleiben wird und deshalb jetzt ein bisschen pubertär leichtsinnig wird. Der macht sich insofern bemerkbar, dass wenn ich sie rufe, sie das Ohr lupft (und somit hat sie sich bereits verraten), sie aber einfach weitergeht anstatt zu warten oder hierher zu kommen - aber es ist alles im Rahmen und völlig normal!

 

Wenn man beachtet, dass sie vor 9 Wochen das Treppensteigen nicht mal kannte - ist es erstaunlich und macht mich unheimlich stolz, dass sie doch schon auf dem richtigen Weg ist und bereits vieles kennt und schnell lernt! Sie ist nicht nur wunderschön, sehr schlau und intelligent - die größte Wasserratte, die es gibt - , so liebevoll und fein zu Kindern, so unglaublich schnell, ein richtiges Powerpaket, aber es macht alles so unglaublich viel Spass mit ihr!

 

Sie lernt langsam auch Stöckchen werfen und entsprechend zurückbringen, spielen war für sie am Anfang einfach „alle Spielsachen zerstören“, mittlerweile hat sich auch das gelegt! Sie hat mir noch nie etwas kaputt gemacht, keine Schuhe, nichts. Sie bellt mittlerweile auch einmal, wenn es klingelt an der Türe. Nebenbei hat sie seit ihrer Ankunft, bereits 7 kg abgenommen, nur schon durch das tägliche Draussensein, spazieren, joggen, spielen - also würde ich sagen doppeltes Happyend *grins*

 

Ich möchte auch erwähnen, dass ich lange mit Depressionen zu kämpfen hatte und durch Frustessen und Tabletteneinnahme im Verlauf der letzten 2 Jahre 30kg zugenommen hatte. Bis dahin war ich zwar extrem unglücklich damit, hatte aber nie den Ansporn, etwas dagegen zu tun. Seit November 2018 habe ich alle Medikamente absetzen können, aber geheilt bin ich durch Alma - mein Seelenhund: sie hat mir wieder gezeigt, wie schön die Natur ist, was für tolle Begegnungen man machen darf als Hundemami, meine Kondition ist schon fast wieder top und ich fühle mich einfach glücklich und erfüllt!

 

Alma hat sich körperlich auch sehr verändert, sie ist langsam ein richtiges Muskelpaket. Das ist unglaublich, wir sind täglich 3-4 Stunden draußen. Sie spielt unglaublich toll mit allen Hunden, egal welche Rasse, Geschlecht, Größe - Hauptsache spielen und toben! Und sie braucht extrem viel Liebe, sie hat Nachholbedarf und das tut auch mir unglaublich .

 

Ich möchte mich an dieser Stelle beim ganzen Tierliebe Grenzenlos- Team recht herzlich bedanken! In erster Linie dafür, dass ihr mir diesen wunderbaren Hund anvertraut habt. Wir planen bereits unseren Urlaub im September, da werde ich Almi Mammas Zuhause zeigen - wir fahren in den Süden in die Heimat nach Lecce - und vermutlich auch noch eine Woche nach Portugal!

 

Ich möchte euch Mut machen, DON'T BUY - ADOPT - das ist mein Motto seit 2015 - auch im Tierheim gibt es ab und zu sogar Welpen oder Junghunde, wenn ihr denkt es sei einfacher einen jüngeren Hund zu erziehen und alles. Aber ich möchte euch ans Herz legen, dass jeder Hund es verdient hat, ein liebevolles, warmes und sicheres Zuhause zu haben! Und auf jeden Topf passt ein Deckel! Redet mit den Zuständigen, sie werden euch helfen den passenden Lebenspartner auf vier Pfoten zu finden. Ich möchte diese Happyend Geschichte mit einem Zitat beenden - da ich denke, dass die Bilder und die Videos für sich sprechen! 

 

 

- Maybe she needed someone to show her how to live - and I needed someone to show me how to love -