Was für ein trauriges Ende!

Den Ausstieg aus unserer fast achtjährigen Vermittlungstätigkeit hatten wir uns auch anders vorgestellt. Letztes Wochenende kamen die letzten sieben Hunde an, darunter auch Angelo - er musste gestern Mittag den Weg über die Regenbogenbrücke antreten. Eigentlich sollte er endlich ein schönes Hundeleben führen können. Nichts war's. Bereits am Montag, 15.3., musste er stationär in eine Tierklinik aufgenommen werden u.a. wegen seines kräftigen Durchfalls. Er bekam Infusionen, Medikamente, Untersuchungen, Blutbilder, Röntgen, Ultraschall, täglich wurde ich von der diensthabenden Ärztin angerufen und Bericht erstattet. Inzwischen suchte ich eine neue Familie für ihn, und wir hatten Glück.

 

Am Freitag wurde er "gesund"? entlassen und von seinem neuen Besitzer abgeholt. Er konnte noch eine Nacht vor dem warmen Kamin im Haus verbringen, bevor er heute Morgen erneut in der Tierklinik - einer anderen, weil sein neuer Platz 160 km weiter östlich war - landete. Sein Zustand verschlimmerte sich so sehr, dass die Tierärztin in der Klinik nur noch zum Erlösen raten konnte. Er blutete überall, er konnte nicht mehr - in den Armen seines neuen Besitzers schlummerte er in eine schmerzfreie durchfallfreie Zukunft.

 

Wir trauern unendlich um diesen tollen Rüden, alle, die ihn kurz kennenlernen konnten, schwärmten von seiner Art. Ich kenne ihn nur aus meiner Website-Beschreibung, aber ich bin allen unseren Hunden verbunden, und es tut mir so fürchterlich leid, dass er so wenig Glück in seinem Leben hatte.

 

Wenigstens - er kam aus der Canera, einer herzlosen Verwahranstalt für Hunde in Lleida im November 2020 in unser Tierheim - konnte er im Team Lleida noch paar Monate Glück und Liebe erleben und hier in Geborgenheit den letzten Weg antreten.

 

Trotzdem - ich bin untröstlich. Danke an alle, die mir geholfen und beigestanden haben, Miriam, Anna, Maja, Heike, Natascha, Rita, Susanne Deubel, Bea Fi - Ihr seid so wichtig für mich.

 

Wir werden Dich, lieber Angelo, nie vergessen, wir verneigen uns vor Dir, der sein ca. siebenjähriges Leben mit Würde trotz aller Schmerzen verbrachte, wir lieben und vermissen Dich. R.i.P.

 

Hier seine Tierheimgeschichte.....