Gangas Glück dauerte nicht mal einen Monat!

Wir hatten uns zu früh gefreut: Gangas "Besitzerin" entschloss sich, den Hund wieder ins Tierheim zurückzuschicken. 

Ganga sollte nur vorübergehend wegen einer medizinischen Behandlung zurück ins Tierheim, aber jetzt muss sie wieder dort bleiben und ihr Dasein weiter hinter Gittern fristen.

 

Wie meist in solchen Rückgabefällen, hat der Hund keine "Schuld", Ganga hat sich sehr gut benommen, keine der vier Katzen attackiert, mit dem ebenfalls dort lebenden Welpen und dem Senior ein gutes Auskommen gehabt...  warum dann? Wenn wir es richtig verstanden haben, erkundete Ganga ihr Leben ohne Zäune und entfernte sich zu weit weg von dem nicht eingezäunten Wald-Grundstück. So befürchtete die "Besitzerin", dass die Hündin vielleicht nicht mehr zurückkommen könnte. 

 

Vielleicht wäre es ja möglich gewesen, eine Bindung aufzubauen und Grenzen zu setzen, damit Ganga in der Nähe bleibt? Aber sie lief im Haushalt wohl nur mit, man trainierte nicht mit ihr. Und wie soll ein Hund, der seit Welpenzeit nichts anderes kennt als das Tierheim, das begreifen? 

Wir suchen dringend für Ganga, die sich in dem Haus viel besser benommen hat als gedacht nach 10 Jahren Tierheim, ein schönes Zuhause, in dem sie lieb gehabt und wertgeschätzt wird, denn sie ist einfach eine liebe Hündin, der man von ganzem Herzen gönnt, noch einmal ein ZUHAUSE, ABER EIN RICHTIGES, zu bekommen.

 

Bitte hier draufklicken und alle Informationen über Ganga sind sichtbar.