Hilfe vor Ort

Da es derzeit an konkreten Anfragen für unsere armen Fellnasen im Tierheim Lleida sehr mangelt und traurigerweise insgesamt ein scharfer Wind weht gegen Auslandstierschutz, möchten wir bei der Gelegenheit auch noch einmal darauf hinweisen, dass wir nicht nur Hunde vermitteln, sondern auch vor Ort helfen.

Konkret heißt das: Monatlich können wir nach wie vor dank treuer Fördermitglieder die monatliche Futterrechnung vom Tierheim mit EUR 300,00 subventionieren. Im Juni 2018 haben wir EUR 400,00 dank Doris W. aus der Schweiz für die so notwendigen Mittel für Parasitenschutz überweisen können. Ganz abgesehen von den 4000 Allopurinol-Tabletten (Einsatz bei einem erhöhten Leishmaniosetiter), die wir aufgrund der Großzügigkeit von Uta und Peter Sch. nach Lleida schicken konnten.

 

Unser Listenhundeprojekt läuft auch noch, wenn auch etwas stockend im Moment - leider  -, da übernehmen wir die monatlichen Unterbringungs-kosten des jeweiligen dort lebenden Tieres.

 

Und last but not least unsere zahlreichen Hunde-Patenschaften, die Summen werden 1:1 nach Lleida überwiesen.

 

Sinnvoll wären auch medizinische Patenschaften, da die Rechnungen vom Veterinärhospital im mittleren 4-stelligen Bereich monatlich auflaufen.

 

Unsere Fördermitglieder möchten wir auch nicht unerwähnt lassen, deren Beiträge je nach Bedarf eingesetzt werden können.

 

 

 

 

Ein ganz herzliches Dankeschön an unsere Unterstützer!

 

Wir können nur zusammen vieles schaffen, das sieht man hier deutlich!