Auch eine von den Menschen als Kampfhund bezeichnete Fellnase hat ein Recht auf ein artgerechtes Hundeleben!

Wir starten gerade mit unserem Team in Lleida ein neues Projekt: Rettung einiger "Kampfhunde" aus dem öffentlichen Tierheim, der Canera!

Dies hier ist der arme Urko. Er war an einer Tankstelle von seinem Besitzer angekettet, bis ein Tierschützer ihn in die Canera brachte, wohl nicht wissend, was den Hund dort erwarten würde:

 

Sog. Listenhunde werden dort in Einzelkäfigen gehalten, das Wort Zwinger wäre zu mild ausgedrückt. Sie sitzen dort monatelang - ohne je gesehen zu werden, ohne je rauszukommen, ohne je einmal gestreichelt zu werden.

 

Urko wurde immer scheuer, stiller und trauriger. Unser Team, das ausnahmsweise auch mal diesen "den-zeigen-wir-lieber-nicht-Distrikt" in der Canera anschauen durfte, war und ist entsetzt und beschloss Folgendes:

 

Sie nahmen Kontakt mit der Vereinigung "Dog Nature" auf, dort hat Alvaro Reyes ein Haus, in dem er gestrandete Hunde unterbringt und ihnen in kleinen mühsamen Schritten das neue Lebens-Einmaleins beibringt in der Hoffnung, dann einen sozialisierten "normalen" Hund vermitteln zu können. Urko ist ein ganz lieber Kerl, der absolut nichts falsch gemacht hat, der aber große Angst vor allem Unbekannten hat, das ihm jetzt in den nächsten Wochen "bekannt" gemacht werden soll.

 

Wir - Team Lleida und Tierliebe Grenzenlos - beschlossen, ihm zu helfen. So wurde Urko am 22.5.2017 kastriert und er durfte vier Tage später in sein neues Leben starten. So lebt er ab sofort in diesem Dog-Nature-Haus und hofft auf ein endgültiges Zuhause, jetzt wird er wenigstens mal lieb gehabt, bekommt gescheites Futter und es wird mit ihm gearbeitet, damit er vermittlungsfähig wird. Und wenn er einen Platz hat, dann kommt der nächste "Listenhund" dran.

Zwei erste Videos von Urko

Wie sieht nun unsere Unterstützung konkret aus?

 

Die monatlichen "Wohnkosten", also quasi die Miete für Urko (und jeden weiteren Hund, der ihm folgen wird), betragen EUR 170,00. Dazu kommen noch Futterkosten, die wir auch übernehmen möchten.

 

Von unserer Seite aus wollten wir - nach Durchrechnung -  EUR 120,00 pro Monat dazu beitragen. Aber das soll nicht alles sein, wenn es schon so tierliebe Menschen gibt wie Alvaro, möchten wir seinem Dog Nature Haus auch gerne Futter zukommen lassen. Natürlich wird das direkt in Spanien bestellt und geliefert. Wir dachten an eine Summe von EUR 50,00 pro Monat.

 

Wir suchen also weitere Unterstützer, gerne Fördermitglieder, Futterpaten, Urko-Paten oder wie auch immer.... dazu findet man allgemeine Informationen hier auf unserer Website..

Wir danken allen, die dieses so sinnvolle Projekt vom Team Lleida unterstützen wollen!