Die Kehrseite des Rekordmonats Februar

Weiter unten in "Aktuell" haben wir ganz glücklich über die vielen Vermittlungen berichtet und waren doch sehr überzeugt, dass diese zwölf Hunde in einem liebevollen und sicheren Zuhause durchstarten können mit einem schönen neuen Hundeleben.

 

Doch dem war leider nicht so. Wir hatten - incl. mit den im Januar sieben vermittelten Hunden - drei Rückläufer.  Zwei haben von sich aus aufgegeben und der Hund musste schnellstens weg, bei einer Adoption mussten wir aktiv werden und den Hund quasi herausholen, da sich das tatsächliche Leben dort ganz anders abspielte als angegeben.

Bei allen drei Vermittlungen hatten wir das nicht erwartet, wir haben Vorbesuche gemacht, Empfehlungen eingeholt, ausführliche Telefonate geführt - alles fiel positiv aus.

 

Für die Hunde, die die lange Fahrt von unserem Tierheim Lleida nach Deutschland gemacht haben, um dann nach einigen Wochen wieder ohne Zuhause dazustehen, ist das eine - zusätzliche - bittere Erfahrung, und es macht uns sehr traurig, weil wir das einfach nicht verhindern können. Von der extrem schwierigen und zeitintensiven Suche nach einer Übergangslösung (Pflegestelle i.d.R.) für uns - wir danken ganz herzlich denjenigen, die uns tatkräftig dabei geholfen haben - wollen wir hier gar nicht sprechen.

 

Wir verweisen noch einmal auf unsere entsprechende Seite hier, sowie auf den Schutzvertrag incl. der sechsseitigen "Handzettel" mit nützlichen Infos und Tipps, den jeder Adoptant bekommt. Darin steht alles, was wir zu den Hunden in unserem Tierheim sagen können, was man sich VOR einer Adoption überlegen sollte. Auch auf dem aktualisierten Ergänzungsblatt zum Tierübernahmevertrag sind alle Punkte aufgelistet, die man sich noch einmal vor Augen führen sollte, wenn man einer unserer Fellnasen aus Lleida ein Zuhause geben sollte.

 

Bei aller Traurigkeit über die Ereignisse der letzten Wochen wollen wir doch nicht vergessen, dass die allermeisten Adoptionen sehr gut gelingen. Oft werden wir um Rat gefragt und geben unser Bestes, um Fortschritte bei der Integration des Hundes zu erzielen. Ruhe, Geduld, Liebe, Konsequenz - das sind die u.a. die Säulen, um mit der Fellnase ein glückliches und entspanntes Zusammenleben zu ermöglichen.