Unsere erste Vermittlung nach Österreich

Spannung war angesagt, da die Entfernungen doch sehr groß sind. Aber alles ist gut gegangen.

Holmes war der Glückliche, der nach Kärnten übersiedeln durfte. Vorher sprach man mit den Interessenten öfters, es fand sich eine fähige Vorkontrolle, die uns dann grünes Licht gab.

Holmes - noch im Tierheim
Holmes - noch im Tierheim

Ein Transport musste organisiert werden, was sicher das Schwierigste war bei dem ganzen Unternehmen. Aber auch das klappte nach einigem Hin und Her hervorragend dank "Trips dor Dogs", und Anfang Dezember wurde Holmes zu dem Treffpunkt gebracht, verabschiedet und "verladen"... dazu ein paar Bilder

Die Familie aus Kärnten musste 650 km fahren, um an den Übergabepunkt zu gelangen, eine reife Leistung, für die wir uns herzlich bedanken. Man wählte ein Hotel und reiste einen Tag eher an, um die Übernahme am Morgen keinesfalls zu verpassen.

Bald kam die Meldung, "Holmes is with his family" von Trips for Dogs, und die neuen Besitzer meldeten sich auch gleich postwendend - welch eine Erleichterung, wenn man das alles nur aus der Ferne beobachten kann, man war zwar immer dank der neuen Kommuikationsmöglichkeiten in Verbindung, aber räumlich doch sehr weit entfernt.

Nach einer langen Rückreise, die Holmes prima überstand, kamen am nächsten Tag bereits die ersten Bilder - alles alles Gute lieber Holmes und ein dickes "Dankeschön" an die neuen Besitzer, die für ihr neues Familienmitglied "meilenweit" gefahren sind - das nennt man Hundeliebe!