Die Kehrseiten des Sommers kombiniert mit defekter Technik ergibt Folgendes..

Großes Pech für alle Beteiligten dieses Mal

Die Klimaanlage des neuen Autos von unserer Hundeoase, die uns doch immer die Hunde so super bringt, schaltete sich immer wieder aus. Renate hat dann in Alicante mühsam eine Werkstatt aufgetrieben, die am Samstag offen hatte, doch waren die sehr fleißigen Mechaniker dort nicht in der Lage, den Fehler zu finden. 3-4 Stunden waren Renate und Mitfahrerin Anja vor Ort - erfolgslos.


Da es in Spanien extrem heiß ist, zwischen 35 und 38 Grad (und das seit Wochen), konnten die Hunde alle nicht mitgenommen werden, Renate fährt ja noch andere Tierheime an.... so bedauerlich und so traurig für alle Beteiligten. Alles hatte sich gefreut und war aufgeregt, ABER: was soll man denn machen?

 

Ohne Klimaanlage kann man keine Hunde transportieren, die würden ja in kürzester Zeit ersticken. Und die Hunde wussten ja nicht, dass sie heute in ihr neues Leben fahren sollten... das tröstet uns immer ein bisschen. So bleiben sie noch etwas länger "unten", das Auto muss repariert werden, dann wird man weitersehen.... und sie kommen ja auf alle Fälle....

Danke an Renate Froitzheim-Pieck, die so verantwortungsbewusst entschieden hat (dabei hat es ihr Herz gebrochen, weil sie doch alle Fellnasen so gerne mitgenommen hätte) , danke an die Adoptanten, die trotz großer anfänglicher Enttäuschung - wer mag es ihnen verdenken - doch gut reagiert haben...


Es ist eben passiert, aber nichts ist passiert, was irgendein Lebewesen gefährdet hätte.... und das ist doch das Wichtigste...

Ein Bild direkt nach Erhalt des Autos...
Ein Bild direkt nach Erhalt des Autos...